Beitragsseiten

Symbole_2Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie vermutlich schon aus den Medien erfahren haben, hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen in seiner Mail von gestern Abend an alle Schulen Folgendes verfügt:

Ab Montag, den 19. April 2021, kehren Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangstufen wieder in einen Schulbetrieb im Wechselunterricht zurück.

Daneben soll die Betreuung für alle Klassen weiterhin durchgeführt werden.

Da nach wie vor in den einzelnen Klassen sehr viele Schüler*innen in der Betreuung sind, führt das dazu, dass im Wechselunterricht teilweise 9 bis 10 Schüler*innen täglich unterrichtet werden müssen. Zu den Schüler*innen kommen dann noch vier bis fünf erwachsene Personen (Integrationskräfte, FSJler, Lehrer*innen) hinzu. Das führt dazu, dass sich in unseren ca. 46 qm großen Räumen 14 bis 15 Personen aufhalten.
Deshalb möchten wir Sie noch einmal eindringlich bitten, ernsthaft zu prüfen, ob eine weitere durchgehende Betreuung während des Wechselunterrichts ab dem 19. April für Ihr Kind wirklich notwendig ist.

Der Einstieg in den Wechselunterricht bedeutet:

  • Die Schüler*innen, die sich auch dann noch in der Betreuung befinden, kommen weiterhin täglich zur Schule.
  • Die restlichen Schüler*innen einer Klasse werden in zwei Gruppen aufgeteilt und kommen wieder abwechselnd immer für eine Woche am Stück zur Schule.
  • Das Distanzlernen wird während des Präsenzunterrichts vorbereitet und die Kinder bekommen Lernpakete für das Distanzlernen am Ende der Präsenzzeit mit nach Hause.
  • Die Begleitung der Phase des Distanzlernens von jeweils einer Woche durch Videokonferenzen und Telefonate kann dann leider nur noch in reduzierter Form stattfinden.
  • Alle Eltern werden von den Klassenlehrer*innen darüber informiert, wann ihr Kind ab dem 19. April am Wechselunterricht teilnimmt.
  • Der Schülertransport wird wie gewohnt von uns über den Kreis Paderborn organisiert.
Schnelltest_1

Weiterhin gilt für alle Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrkräfte und das weitere Personal an den Schulen eine Testpflicht!

Das bedeutet:

  • Alle werden zwei Mal in der Woche (montags und donnerstags) in der Schule mit einem Selbsttest getestet.
  • Alle Schülerinnen und Schüler, die sich nicht testen lassen wollen bzw. bei denen die Eltern nicht wollen, dass sie getestet werden, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen und müssen notfalls von der Schule abgeholt werden.
  • Allen Schülerinnen und Schülern, die aufgrund ihrer Behinderung in der Schule nicht getestet werden können, geben wir zwei Selbsttests mit nach Hause. Wir bitten deren Eltern, ihre Kinder noch am gleichen Tag und am Donnerstagmorgen selbst zu testen und der Schule das negative Testergebnis schriftlich zu bestätigen.
    Sollte zu Hause ebenfalls eine Testung nicht möglich sein, kann ihr Kind nicht an der Betreuung oder am Wechselunterricht teilnehmen und muss zu Hause bleiben. Dies bestimmt die seit Montag (12, April 2021) gültige Corona-Betreuungsverordnung des Landes NRW.
    Ihr Kind muss stattdessen soweit wie möglich am Distanzunterricht teilnehmen.
  • Alternativ ist es auch möglich, die negative Testung Ihres Kindes durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Diese Möglichkeit steht auch allen Eltern offen, die nicht möchten, dass sich ihr Kind in der Schule selbst testet.
  • Sollte eine Schülerin oder ein Schüler in der Schule positiv getestet werden, verständigen wir umgehend die Eltern. In diesem Falle müssen Sie Ihr Kind sofort von der Schule abholen. Bitte nehmen Sie danach umgehend Kontakt mit Ihrem Haus- oder Kinderarzt auf und veranlassen Sie eine Überprüfung des Testergebnisses durch einen PCR-Test.
    Bei einem positiven Selbsttest in der Schule muss die Schulleitung die betreffende Person dem Gesundheitsamt melden.
    Ihr Kind kann erst nach Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses wieder am Schulbetrieb teilnehmen!
  • Die eben beschriebene Vorgehensweise gilt natürlich auch für die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause von ihren Eltern oder in einer Teststelle positiv getestet werden! Zudem sind Sie verpflichtet, bei einem positiven Testergebnis umgehend die Schule zu informieren.
  • Die Daten, wer, wann und wie getestet wurde, werden nicht an Dritte übermittelt und nach 14 Tagen vernichtet.

Mit freundlichen Grüßen
Th. Jujka
(Schulleiter)

Stand dieser Information: Donnerstag, 15. April 2021, 15:05 Uhr
Copyright-Hinweis zu den verwendeten Symbolen: METACOM Symbole © Annette Kitzinger

Testen_4Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,                                      

wie Sie vermutlich schon aus den Medien erfahren haben, hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen in seiner Mail von gestern Abend, 08. April, an alle Schulen Folgendes verfügt:

Ab Montag, den 12. April 2021, wird der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler müssen also in der nächsten Woche zu Hause bleiben.

Ausgenommen hiervon sind nur die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, damit sie sich auf die Abschlussprüfungen vorbereiten können. Da aber an unserer Schulform keine Abschlussprüfungen stattfinden, findet auch für die Abschlussklassen (BPS 2a und BPS 2b) ab Montag Distanzunterricht statt. Auch sie müssen somit erst einmal zu Hause bleiben!

Daneben soll die Betreuung für alle Klassen weiterhin durchgeführt werden.

Das bedeutet für unsere Schüler*innen:

  • Die Schüler*innen, die sich derzeit in der Betreuung befinden, können weiterhin täglich zur Schule kommen.
  • Wegen der kurzfristigen Entscheidung ist es nicht möglich, die Schüler*innen, die betreut werden sollen, schon am Montag mit dem Taxi zu transportieren.
  • Wenn die Eltern dieser Schüler*innen möchten, dass ihre Kinder auch am Montag betreut werden, müssen sie sie am Montag selbst zur Schule bringen und abholen.
  • Ab Dienstag ist der Schülertransport durch die Taxen für die Schüler*innen in der Betreuung gesichert.
  • Der Schülertransport wird wie gewohnt von uns über den Kreis Paderborn organisiert.
  • Eltern, die neu ab nächster Woche eine Betreuung für ihr Kind wünschen, finden hier ein Antragsformular. Dieses müssen Sie ausfüllen und möglichst schnell der Schule zukommen lassen. Eine telefonische Anmeldung vorab über die Klassenlehrer*innen ist möglich.

Schnelltest_1

 

Ab Montag gilt für alle Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrkräfte und das weitere Personal an den Schulen eine Testpflicht!

 

Das bedeutet:

  • Alle werden zwei Mal in der Woche in der Schule mit einem Selbsttest
  • Alle Schülerinnen und Schüler, die sich nicht testen lassen wollen bei denen die Eltern nicht wollen, dass sie getestet werden, dürfen nicht am Unterricht teilnehmen und müssen notfalls von der Schule abgeholt werden. 
  • Allen Schülerinnen und Schülern, die aufgrund ihrer Behinderung in der Schule nicht getestet werden können, geben wir zwei Selbsttests mit nach Hause. Wir bitten deren Eltern, ihre Kinder am nächsten Morgen und am Donnerstagmorgen selbst zu testen und der Schule das negative Testergebnis schriftlich zu bestätigen.
    Sollte zu Hause ebenfalls eine Testung nicht möglich sein, nehmen Sie bitte mit den Lehrkräften oder der Schulleitung Kontakt auf, damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.
  • Alternativ ist es auch möglich, die negative Testung Ihres Kindes durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Diese Möglichkeit steht auch allen Eltern offen, die nicht möchten, dass ihr Kind in der Schule durch einen Selbsttest getestet werden.
  • Sollte eine Schülerin oder ein Schüler in der Schule positiv getestet werden, verständigen wir umgehend die Eltern. In diesem Falle müssen Sie Ihr Kind sofort von der Schule abholen. Bitte nehmen Sie danach sofort Kontakt mit Ihrem Haus- oder Kinderarzt auf und veranlassen Sie eine Überprüfung des Testergebnisses durch einen PCR-Test.
    Bis endgültig klar ist, ob sich Ihr Kind mit Covid-19 infiziert hat oder nicht, muss Ihr Kind zu Hause bleiben!
  • Die eben beschriebene Vorgehensweise gilt natürlich auch für die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause von ihren Eltern oder in einer Teststelle positiv getestet werden!

Zudem sind Sie verpflichtet, bei einem positiven Testergebnis umgehend die Schule zu informieren. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt!

Leider kann ich Ihnen noch nicht sagen, ob es bei dieser einen Wochen Distanzunterricht bleiben wird. Sobald wir Genaueres wissen, wie es ab dem 19. April weitergeht, werden wir Sie umgehend informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Th. Jujka
(Schulleiter)

Stand dieser Information: Freitag, 9. April 2021, 14:38 Uhr
Copyright-Hinweis zu den verwendeten Symbolen: METACOM Symbole © Annette Kitzinger