„Schulleiter sein ist eine Manageraufgabe“

Thomas Jujka ist der neue Schulleiter an der Hermann-Schmidt Schule in Paderborn

Quelle: Kreis Paderborn

 

Hr_Jujka_1
Leitet seit August die Hermann-Schmidt-Schule im Paderborner Stadtteil Schloß Neuhaus: Thomas Jujka (Mitte). Schulrätin Ingrid Dreyer (links) und Annette Mühlenhoff (rechts), stellvertretende Dezernatsleitung im Schulbereich, führten ihn in sein Amt ein. (Foto: Kreisverwaltung Paderborn)"

Thomas Jujka ist seit dem ersten August der neue Schulleiter der Herrmann-Schmidt-Schule im Paderborner Stadtteil Schloß Neuhaus. Er übernimmt das Amt von Thomas Bisping, der die Schule 17 Jahre geleitet hat und nun in den Ruhestand geht.

Schulrätin Ingrid Dreyer führte Jujka in sein Amt ein. „Du übernimmst hier eine echte Manageraufgabe, die viel Organisations- und Führungskompetenz erfordert, aber auch Weitsicht, Kreativität und Sensibilität“, sagte Dreyer.

Die vergangenen drei Jahre hat Jujka die Paderborner Meinwerkschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen geleitet. Der Wechsel an die Hermann-Schmidt-Schule bedeutet für den 50-Jährigen eine Veränderung von Inhalten und Größe. Während er an der Meinwerkschule mit 14 Kollegen und zwei Integrationshelfern zusammengearbeitet hat, ist er nun für über 60 Kollegen und 30 Integrationshelfer verantwortlich. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt der Hermann-Schmidt Schule auf der Förderung der geistigen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.

Die Förderschule wurde 1973 mit 42 Schülern im Paderborner Stadtteil Schloß Neuhaus gegründet. Anfang der Jahrtausendwende ist ein Neubau entstanden, sodass die Schule heute Platz für rund 200 Schülerinnen und Schüler bietet. In einer Kleinsporthalle und einem Lehrschwimmbecken werden die Schüler in ihrer Motorik gefördert. „Du übernimmst hier ein gut bestelltes Haus“, sagte Dreyer. Die Schulrätin verwies aber auch auf die Herausforderungen, die den neuen Schulleiter erwarten: Die Schülerschaft verändere sich durch Inklusion und der Unterstützungsbedarf für Schülerinnen und Schüler werde komplexer.

Der Unterricht an der Hermann-Schmidt-Schule ist handlungsbezogenen und am Projekt orientiert. Im Klassen- und Gruppenunterricht, aber auch im klassenübergreifenden Unterricht werden die Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung und in Fächern wie Deutsch, Mathe, Sport und Technik geschult.

Jujka freut sich auf die Arbeit an der Hermann-Schmidt Schule. „Es ist eine neue Herausforderung. Ich finde es schön, wieder in dem Bereich zu arbeiten, in dem ich ursprünglich ausgebildet wurde“, sagte Jujka.

Von 1983 bis 1990 studierte der gebürtige Wattenscheider Sonderpädagogik an der Universität Dortmund. Im Studium beschäftigte er sich mit der Sondererziehung und Rehabilitation Geistigbehinderter und Lernbehinderter.

Nach seinem Studium arbeitete Jujka an der Franziskus-Schule in Brilon, der Turmschule in Horn-Bad Meinberg, der Anne-Frank-Schule in Bad Driburg-Alhausen und der Meinwerkschule in Paderborn.

Jujka wohnt im Paderborner Stadtteil Wewer, ist verheiratet und hat zwei Kinder (22 und 24 Jahre alt). In seiner Freizeit engagiert er sich in der evangelischen Lukas-Gemeinde, spielt Volleyball, tanzt und geht gerne ins Theater.

Kreis Paderborn