Polizeibesuch in der Hermann-Schmid-Schule

Besuch von der PolizeiDie elf Schüler der Jungengruppe des blauen Hauses hatte sich gewünscht, einmal „einen Polizisten zum Anfassen" in die Schule einzuladen, um etwas über seine Arbeit zu erfahren, viele Fragen an ihn loszuwerden und natürlich das Polizeiauto in Augenschein zu nehmen.

In der Jungengruppe waren von den Schülern in den letzten Wochen verschieden Erfahrungen mit Gewalt thematisiert worden, wie beispielsweise Abzocke, Beleidigungen oder Schläge.

Polizeihauptkommissar Wilfried Zirnsak folgte der Einladung gerne und stand uns eine Stunde lang zur Verfügung. „Straftaten wie Erpressung, Sachbeschädigung oder Körperverletzung lohnen sich nie. Man hat immer jede Menge Ärger", war sein Fazit. „Es ist immer besser, über Probleme zu reden und sich in Konfliktsituationen oder bei aufkommender Wut Hilfe zu holen."

Um mit den eigenen Gefühlen, aber auch mit Grenzverletzungen und Übergriffen in Zukunft umgehen zu können, wird die Jungengruppe Anfang 2014 ein sechswöchiges Selbstbehauptungstraining mit dem Sozialarbeiter Carlos Thome vom Jugendamt des Kreises Paderborn absolvieren.