Vorbereitung auf das Arbeitsleben

„Vorbereitung auf das Arbeitsleben" ein Projekt der Ober- und Berufspraxisstufen der Hermann-Schmidt-Schule.

Montage in der Werkstatt für behinderte MenschenZiel dieses Projektes sollen die Verbesserung und Erhaltung von bereits erworbenen Kompetenzen in Ausdauer, Selbstständigkeit, Konzentration, Arbeits- und Sozialverhalten beinhalten. Die Schülerinnen und Schüler sollen auf die Bewältigung von zukünftigen Lebens- und vor allem Arbeitssituationen vorbereitet werden. Handlungsfähigkeit und -verantwortung sollen sie erwerben, indem sie eine angemessene Arbeitshaltung entwickeln.

Ausgangslage:

Unsere Schülerinnen und Schüler sind in Praktika durch andere Arbeitszeiten, länger andauernde Arbeiten, gleichbleibende Arbeiten, neue Anforderungen am Arbeitsplatz, die Vielzahl neuer Mitarbeiter und viele neue Bezugspersonen total überfordert.
Um diese Überforderungen abzustellen wird folgendes vorgeschlagen:

  1. Das Projekt „Vorbereitung auf das Arbeitsleben" löst die Klassenverbände für alle Ober- und Berufspraxisstufen im „Weißen Haus" für einen Schultag auf.Arbeiten in der Metallwerkstatt
  2. Die Klassenverbände der Ober- und Berufspraxisstufen nehmen verbindlich an diesem Projekt teil.
  3. Die benötigten Fachräume werden für dieses Projekt bereitgestellt.
  4. Das Projekt ersetzt nicht den üblichen Werk- bzw. Hauswirtschaftsunterricht in den teilnehmenden Klassen.
  5. Die Schülerinnen und Schüler werden von den teilnehmenden Lehrkräften den einzelnen Angeboten zugeordnet.

Im 2. Schulhalbjahr 2011/2012 gab es zum Beispiel folgende Angebote:

  • Arbeit in der Gruppe „Übergang Schule – Beruf"
  • Fahrzeugreparatur als Arbeit
  • Arbeit an der Schülerzeitung
  • Arbeit für die Schulkunst
  • Marmeladenherstellung
  • Mobilitätstraining
  • Zahlen und Messen als Arbeit
  • Arbeit im Textilbereich - Wäschepflege
  • Gartenarbeit