Übergang Schule - Beruf

Für einen kleinen Teil der Schülerschaft der Hermann-Schmidt-Schule ist die Arbeit in einem herkömmlichen Beschäftigungsverhältnis unter besonderen Voraussetzungen möglich. Dies führte zur Entwicklung eines Prozesses zur Berufswegeplanung.

Ziel der Berufswegeplanung ist es, den oben genannten Schülern eine Orientierung im Berufsfindungsprozess zu geben und nach Beendigung der Schulzeit einen an ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten orientierten und passenden Arbeitsplatz zu finden. Dieses kann ein sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sein, eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme  oder aufgrund der gemachten Erfahrungen während der Berufswegeplanung auch ein Arbeitsplatz in der Werkstatt für behinderte Menschen.

Von Seiten der Schule wird die Berufswegeplanung verantwortlich begleitet sowohl von der beauftragten Kollegin für Studium- und Berufsorientierung (StuBo) als auch den beteiligten Klassenlehrern. Als Kooperationspartner stehen der Schule der Integrationsfachdienst Paderborn-Höxter (IFD) und die Agentur für Arbeit Paderborn zur Seite.

 

Kurzer Überblick Berufswegeplanung Konzept Berufswegeplanung